Viel Besuch im Herrenhaus

Offene Türen und Geschichts-Impressionen auf der Domäne Mittelhof

Gensungen. 200 interessierte Teilnehmer aus Felsberg, Gensungen und Umgebung folgten einer Einladung des Felsberger Geschichtsvereins und des Heiligenbergvereins Gensungen zur Besichtigung des Herrenhauses der Fomäne Mittelhof nahe Gensungen.

Die Vorsitzenden der beiden Vereine, Frank Fulda-Lengen und Fritz Strack, nahmendas Publikum auf dem Hof der Domäne in Empfang. Strack ging in seinen einleitenden Worten auf die Geschichte des Mittelhofes und des Herrenhauses ein und wies dabei auch auf die Bedeutung der letzten Pächterfamilie Hayessen hin, die vin den Zwanziger- bis in die Fünfziger Jahre des vergangeenen Jahrhunderts die Domäne bewirtschaftet hatte.

Freundlichen Applaus bekam Martha Hohmann, die Autorin der Lebenserinnerungen vom Mittelhof mit dem Titel "Aus Nichts was mit Liebe". Die heute 83jährige führte die Besucher durch das Herrenhaus und berichtete dabei von dem Lebensstil eines herrschaftlichen Hauses in dem sie als Hauswirtschaftlerin vor über 50 Jahren tätig war.

Die Hauptkonservatorin Katharina Thiersch von der Denkmalpflege war kurzfristig verhindert, so dass detailliertere architekturhistorische Erläuterungen fehlten. Trotzdem konnten sich die zahlreichen Besucher ein Bild vom Zustand des Gebäudes machen, den Geschichtsvereins-Chef Frank Fulda-Lengen als desolat bezeichnete.

Fulda-Lengen hob die besondere Bedeutung dieser Veranstaltung hervor, die in der Bevölkerung und bei den verantwortlichen Politikern Bewußtsein und Interesse für die Erhaltung dieses einzigartigen Spätrenaissancebaus in Nordhessen wecken sollte. Für viele Teilnehmer war es die erste Gelegenheit überhaupt, das Herrenhaus zu betreten.

Gemeinsam wird es nun Aufgabe des Felsberger Geschichtsvereins, des Heiligenbergvereins, des Denkmalschutzes und der politischen Gremien sein, Ideen und Strategien zur Erhaltung des Mittelhofes zu entwickeln. Wegen des großen Interesses ist eine weitere Besichtigung für nächstes Jahr geplant. (RED) (HNA vom 8. Mai 2003)

 

Zu der Besichtigung des Herrenhauses der Domäne Mittelhof am 4. Mai 2003 kamen über 200 Interessierte.

V. l.n.r.: Herr Fritz Strack aus Gensungen, früher Schulleiter in Melsungen, Frau Martha Hohmann, die auf dem Mittelhof beschäftigt war, und der Vorstand vom Zweigverein Felsberg Herr Fulda-Lengen.

Die ehemalige Küche des seit Jahren leerstehenden Herrenhauses. Fotos: Jochen Ebert