Willkommen auf der Website des Zweigvereins Marburg im Verein für hessische Geschichte und Landeskunde
 
Valentin Wagner, Ansicht der Stadt Marburg von Westen, 1631.
 

Neun Marburger gehörten bereits 1834 der Gründungsversammlung des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde an. Zu ihnen zählten die beiden Juristen Sylvester Jordan, der Vater der hessischen Verfassung von 1831, und der spätere Justizminister Johann Wilhelm Bickell. 1839 schlossen sich 20 Marburger Mitglieder zum ersten Zweigverein zusammen, der als eigenständiger Verein eingetragen wurde.

 

Heute bildet der Marburger Geschichtsverein mit über 300 Mitgliedern den größten Zweigverein des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde.  Er organisiert im Sommer landeskundliche und historische Studienfahrten, die durch Hessen und in benachbarte Landschaften führen. Ganzjährig veranstaltet er Vortragsreihen im „Landgrafensaal“ des Hessischen Staatsarchivs am Friedrichsplatz. In vielen Fällen arbeitet er mit örtlichen und landesweiten Institutionen zusammen. Der Verein verfügt über umfangreiche kulturgeschichtliche Sammlungen, die als Leihgaben dem Marburger Universitätsmuseum zur Verfügung gestellt sind.

 

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 30,– Euro. Schüler, Studenten und Sozialrentner zahlen einen ermäßigten Preis von 20,– Euro. Jedes Mitglied erhält für seinen Beitrag die Zeitschriften des Vereins (ZHG und MHG) und hat bei Vorlage des Mitgliedsausweises kostenfreien Eintritt in das Universitätsmuseum für Kunst und Kulturgeschichte.

Die aktuell gültige Satzung des Vereins finden Sie hier.

Mit der hinterlegten Beitrittserklärung können Sie Mitglied des Vereins werden.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.