..

2

[Bahn-Hotels] Hotels zum gemüthlichen Glas Bier. Die frühen Morgenstunden des nächsten Tages wurden zur Besichtigung der Stadt und ihrer älteren Baulichkeiten wie des Landgrafenschlosses, der Dionysien- und Katharinenkirche u. a. verwendet.

Um 10 Uhr begann in dem grossen Saale des Stadthauses die Hauptversammlung. Eine zahlreiche Zuhörerschaft von Damen und Herren hatte sich bereits zu derselben eingefunden, viele andere erschienen im Laufe der Versammlung; namentlich brachte der Zug um 10 Uhr noch eine reiche Anzahl von Gästen aus Kassel und Marburg.

Eröffnet wurde die Sitzung durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, Herrn Dr. Brunner, der kurz den Dank des Vorstandes für das zahlreiche Erscheinen der Anwesenden aussprach und sodann Herrn Bürgermeister Vocke das Wort ertheilte. Letzterer hiess mit herzlichen und warmen Worten namens der Stadt Eschwege den Geschichtsverein willkommen; er knüpfte daran die Hoffnung, dass nach dem Zeitraum von 13 Jahren, in welchen der Verein nicht in Eschwege getagt hat, er wiederum neue Anregung für seine Thätigkeit auf dem altgeschichtlichen Boden der einstigen freien Reichsstadt finden, und dass die jetzige Tagung einen ebenso befriedigenden Verlauf nehmen möge wie die des Jahres 1879. — Der Vorsitzende dankte für den herzlichen Willkommen und berichtete sodann an Stelle des abwesenden Schriftführers über die Vereinsthätigkeit im abgelaufenen Jahre. In dem Zeitraum von 1879 bis 1892 ist der Geschichtsverein von 927 zu der stattlichen Anzahl von 1337 Mitgliedern angewachsen. Besonders wird der erhebliche Zuwachs des letzten Jahres den Städten Eschwege, Schlüchtern, Lichtenau und Treysa verdankt. Sodann gedenkt der Jahresbericht der Todten des Vereins. Namentlich sind es drei Männer, deren Hingang der Geschichtsverein ganz besonders schmerzlich empfunden hat, die Herren Geheimer und Ober-Regierungsrath Mittler, Forstmeister Weber und Oberlandesgerichts-Sekretär Rogge-Ludwig. Indem der Vorsitzende mit warmen Worten der Verdienste der drei Männer gedachte, von denen die beiden erstgenannten dem Verein als Ehrenmitglieder, letzterer als langjähriges

 

 

 

..

 
 
vorherige Seite  -  zurück  -  nächste Seite