..

A. Bericht über die Tätigkeit des
Gesamtvereins.

______

 

I. Mitgliederversammlung.

 

Die Jahresversammlung des Vereinsjahres 1917/18 fiel infolge des Krieges aus.

 

II. Jahresbericht.

Da eine Neuwahl des Vorstandes auch im abgelaufenen Vereinsjahre nicht möglich war, erklärten sich die drei Vorstandsmitglieder im August 1917 bereit, ihre Ämter abermals für ein Jahr weiterzuführen, was vom Königl. Amtsgericht in Kassel stillschweigend genehmigt wurde. Als Vertreter des Zweigvereins Hanau trat im Monat April 1917 Professor Ernst Zimmermann in Hanau in den Gesamtvorstand ein. Am 5. Juli 1917 erlag der Vorsitzende des Zweigvereins Marburg, Archivrat Dr. Rosenfeld im Franziskushospital in Cöln einem Lungenleiden, das er sich im Felde zugezogen hatte 1). An seine Stelle wählte der Zweigverein Marburg den Archivrat Dr. Knetsch zum Vorsitzenden und zum Vertreter im Gesamtvorstand. Der am 1. April 1918 aus seiner dienstlichen Tätigkeit als Leiter der Landesbibliothek in Fulda in den Ruhestand tretende Oberbibliothekar Professor Dr. Scherer legte am Schlusse des Vereinsjahres sein Amt als Vertreter der Fuldaer Mitglieder im Gesamt- [Gesamtvorstande)

__________

1) Einen Nachruf für ihn brachte Band 51 der Zeitschrift, ferner widmete ihm einen solchen Dr. Walter Möllenberg in den Geschichtsblättern für Stadt und Stift Magdeburg, Bd. 51/52, S. 283.

 

 

..