..

XXXVI

Homo . malign° 2) ○ o . rex glorie . veni . cum . pace. anno . milleno . c . quat . ac . quadrageno . fus ○ . ob . graciā . cristi . marie . sancti . iohannis. 3) (verdorbene Buchstaben) *) .... duo . adiūcta . cāpana . ē . fusa . p . magrm . petrū . agast . cognome . dictum . sexto . post . festū . die . natītatis . marie. Die Glocken sind mittelst der sog. Bärenklaue — einem kurzen mit 4 Zähnen versehenen in einer entsprechenden Zahnstange laufenden flachen Zapfen, dem directen Motiv für die unsinnige und gefährliche »Rittersche« Glockenaufhängung — aufgehängt. Auch an dem Kirchenbau selbst wurde manches interessante aufgefunden, z. B. ein Vierpass über der Westthür und eine südliche romanische Nebenapsis.

Eine grössere Tour wurde im Herbst unternommen. Diese führte zunächst nach Münden, dessen Holzbauten noch vorwiegend rein hessischen Charakter zeigen, und an Reichthum und Zahl alle anderen Orte des Gebiets übertreffen. Trotz eines Aufenthaltes von einer ganzen Woche war es nicht möglich dieselben vollständig photographisch aufzunehmen und zu untersuchen. Gelegentlich fand sich ein höchst merkwürdiger kleiner Steinbau im Uebergangsstyl (Anfang 13. Jahrhunderts) mit schönen Säulenfenstern, ein gutes Beispiel der in Hessen sehr verbreiteten »Steinkammern«, d. h. Häuser, die bei Bränden die Weiterverbreitung hindern und sichere Zufluchtsstätten abgeben sollten. Dieselben wären demnächst einmal im Zusammenhang zu besprechen**). Von da wurde das untere Diemelthal aufgesucht. Hümme bot eine grosse Zahl interessanter alter unverfälschter sächsischer Bauernhäuser, darunter sogar ein gothisches, eine sehr grosse Seltenheit, da schon von Häusern des 16. Jahrhunderts in Dörfern ungemein wenige zu finden sind. In Trendelburg musste leider der Verlust fast aller in den Baudenkmälern s. Z.

______________

*) wohl zu lesen: haec et, sodass danach im Jahr 1440 zu der ältesten Glocke 3 neue gegossen wurden, von denen die beiden kleinsten 1485 durch die grösste ersterwähnte ersetzt sind. Das Zeichen ○ bedeutet eingegossene Brakteaten.

**) als besonders gute Beispiele möchte ich noch hier das frühgothische in Fritzlar (Hinterhaus des Kaufmanns Orth am Markt,) und ein romanisches zu Gelnhausen nennen.

 

 

 

 

 

 

 

..