..

III

sei, an Stelle des eine Wiederwahl ablehnenden zweiten Vorsitzenden, Herrn Dr. Lohmeyer, die Wahl des 2. Bibliothekars, Herrn Dr. Hugo Brunner, und die Wiederwahl der übrigen Vorstandsmitglieder in Vorschlag zu bringen.

Der Vorschlag fand auf Antrag des Herrn Pfarrers Wissemann aus Kassel allseitige Zustimmung, wonach der Vorsitzende mittheilte, dass die Gewählten sich zur Annahme der Wahl bereit erklärt hätten.

Hierauf hielten die beiden Festredner die angekündigten Vorträge:

Herr Dr. med. Justus Schneider über die Ritterburgen im Gebiete der ehemaligen Abtei Fulda, Herr Baurath Friedrich Hoffmann über Bauten aus dem 9. Jahrhundert in und bei Fulda, die Michaelskirche in Fulda, die Kirche auf dem Petersberge und die dem heil. Johannes dem Täufer und der heil. Cäcilia geweihte Stiftskirche zu Rasdorf*).

Beiden Rednern wurde für die hochinteressante Ausführung ihres Themas allseitig der lebhafteste Beifall zu Theil.

Um 12 Uhr war die Hauptversammlung beendigt und begab man sich nach Einnahme eines Frühstücks in dem schattigen Schlossgarten zur Besichtigung der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Zunächst wurde unter Führung des Herrn Bauraths Hoffmann die Michaelskirche besichtigt, die 820—822 vom Abte Aegil erbaut, die zweitälteste Kirche Deutschlands und ein Muster des Karolingischen Baustils ist. Sodann begab man sich in den Dom, wo Herr Regens, Prälat Dr. Komp, durch seine belehrende Führung bei Besichtigung desselben und der reichen Domschätze alle Erschienenen zum grossen Dank verpflichtete.

Schliesslich wurde das vom verstorbenen Herrn Bisthumsverweser Hahne gestiftete städtische Museum, in welchem Herr Oberbürgermeister Rang in liebenswürdiger Weise die Führung und Erklärung übernommen hatte, besichtigt.

Das Festessen, an welchem sich etwa 80 Herrn und Damen betheiligten, fand um 3 Uhr in dem prächtigen,

_________________________

*) Der Vortrag findet sich abgedruckt in der Zeitschrift Hessenland Nr. 21 ff. 1890.

..