..

3

Nachdem der Gesangverein der „Sumser“, dessen Vielseitigkeit bei den auswärtigen Herren gerechtes Staunen im Laufe des Abends hervorrief, Bruch’s köstlichen Sang vom Rhein vorgetragen hatte, ergriff Herr Oberbürgermeister Dr. Gebeschuss das Wort; er gedachte der schönen Ziele des Vereins, die Liebe zur engeren Heimath zu pflegen, und der in ihrer Erforschung liegenden hohen erziehlichen Bedeutung, indem die Lehren der Vergangenheit für die Gegenwart nutzbar gemacht würden. Diesen veredelnden Einfluss erkenne die Stadtverwaltung in hohem Maasse an; Bürgerschaft und Stadt bezeigten dem Verein volle Sympathie und hegten die herzlichsten Wünsche für sein Gedeihen. Das Hoch galt dem Verein, der unter Hanaus Vereinen der erste sei.

Dass der Verein aber thatsächlich hoch in der Gunst der Stadt Hanau und ihrer Bewohner steht, das bewies klar die Ehrengabe von 1700 Mark, die Herr Stadtrath Koch überreichte, von welcher 500 Mark der städtischen Verwaltung und 1200 Mark freiwilligen Beiträgen der Bürger verdankt werden. Das der Uebergabe folgende Hoch galt dem Hanauer Vorstand, der Wurzel, aus der der Verein seine Kraft immer aufs neue ziehe, dessen Initiative und Ausführung er seine Erfolge verdanke und dessen aufopferungsfreudiger Leitung er warmen Dank schulde.

Die Grüsse und Wünsche des Hauptvereins brachte im Namen des Gesammtvorstandes der Vorsitzende Herr Dr. Brunner; der Hauptverein freue sich von Herzen, dass aus seinem Stamme ein so kräftiges, blühendes Reis heraus erwachsen sei, wie der Hanauer Verein; selbstständig habe sich der Sohn gemacht und seit 50 Jahren auf eigene Füsse gestellt; dem Namen nach aber sei er mit dem Gesammtverein verbunden geblieben, und wenn die Pfade jetzt neben einander hinliefen, so sei für die Zukunft doch auch die Hoffnung nicht ausgeschlossen, dass die Wege einmal wieder zusammen laufen könnten.

Als Festgeschenk des Hauptvereins überreichte Redner dem Jubelverein eine Mappe mit photographischen Ansichten des kürzlich vom Casseler Verein erworbenen „Steingrabes bei Züschen“ nebst dem Titelblatt, nach

l*

 

..