..

17

sich losreissen, um wenigstens von dem Aeusseren des Schlosses, dessen werthvolle Gemäldesammlung und bedeutende Bibliothek leider nicht mehr besichtigt werden konnten, einen Eindruck zu gewinnen.

Das Residenzschloss zu Aschaffenburg, welches zu den bedeutendsten Schlossbauten der deutschen Spätrenaissance zählt, ist unter Johann Schweikard von Kronberg zu Anfang des 17. Jahrhunderts durch den Strassburger Baumeister Georg Biedinger aufgeführt worden. Auf hoher Terrasse, wodurch der Eindruck wesentlich erhöht wird, erhebt sich in rothem Sandstein der gewaltige quadratisch angelegte Bau, der einen viereckigen Hof umschliesst. Das Gebäude betont in seinen kräftigen, die Stockwerke mit ihren kreuzpfostengetheilten Fenstern trennenden Gesimsen im ganzen die Horizontallinie, während die Vertikalrichtung in den gewaltigen Eckthürmen die aus dem Viereck zum Achteck übergehen, um in Kuppeldach mit Laterne zu schliessen, und in den, die vier Facaden nach den Strassen wie nach den Hofseiten je in der Mitte durchbrechenden Volutengiebeln zum Ausdruck kommt. Der Aufbau ist schlicht und ruhig; alle Ornamentik fast [fasst] sich zusammen in den phantastischen Schnörkeln der Giebel, den Gallerien der Thürme mit ihrem weit ausladendem Consolengesims, das mit ausgehauenen Köpfen geziert ist, und in den Portalen. Als Rest der alten Anlage ist ein mittelalterlicher Thurm mit eingebaut, der die Langseite des Nordhauses als altersgrauer Wächter hoch überragt, nicht ohne die Symmetrie des Gebäudes zu beeinträchtigen.

Einst, als das Haus noch heitere Sommerresidenz der Mainzer Erzbischöfe war, mag es manch glänzendes Fest und frohe Gesichter gesehen haben; jetzt ist es stiller dort oben geworden, doch halten die königlichen Prinzen noch gern zuweilen Einkehr hier, wenn sie in den tiefen Gründen des Spessarts des edlen Waidwerks gepflogen haben.

Heut lag das Schloss wie ausgestorben in der Abenddämmerung da: nur des Burgvogts Töchterlein stand im Fenster und erwiderte der Scheidenden Gruss mit freundlichem Neigen.

Mittheilungen.                                                            2

 

..