..

- 126 -

III. Angekauft wurden: Eine von Wagenknecht geschnittene Silhouette (Familienbild), Ho1zstöcke und Clichés zum Drucke von Spielkarten, ein Triptychon (sechs künstlerisch geschriebene Pergamentblätter enthaltend aus 1630).

Die Vermehrung in dem Berichtsjahre beträgt 30 Nummern, im ganzen enthält die neuzeitliche Abteilung 771 Nummern mit 790 Gegenständen.

c) Die Bibliothek (Bibliothekar Akademielehrer Zimmermann) wurde, abgesehen von den durch Austausch erhaltenen Vereinsschriften, vermehrt:

1) durch Ankauf: Vilmar, Deutsche Familiennamen, 1855; G. Flohr, Kaiserlich oder Preußisch? Orig.-Lustspiel, Waisenhaus Hanau 1864; Hanauer Heft von „Die Kunst unserer Heimat“ (Jahrg. III, 1909, H. 2);Bergsträsser, Einladung zu den öffentlichen Prüfungen der ev.-luth.-lat. Schulen, Hanau 1794; Bergsträsser, Die Dezimalbrüche und Logarithmen, Hanau 1789; Psalmen Davids nach Frantzöscher Melodey, in Teutsche reymen artig gebracht durch Ambrosium Lobwasser, D . . ., Gedruckt zu Hanaw bei Thomas Willier 1611 ; Joh. Anant, Directoris der Seiden-Plantage zu Hanau, Anweisung zum Seidenbau. Leipzig 1749; Wahrhafter Extr. act. u. rechtl. Deduction . . . in Sachen des Hanauischen Evang. Luth. Consistorii contra . . . Mauchenheim gen. Bechtolsheim zu Heldenbergen, 1723; J. Wagner, Von der Kurhess. Garde . . Cassel 1909; Dalwigk zu Lichtenfels, Geschichte der waldeck, und kurhess. Stammtruppen des Inf.-Reg. v. Wittich (3. Kurhess.) Nr. 83. 1683 bis 1866, Oldenburg 1909; Halke, H.. Handwörterbuch der Münzkunde, Berlin 1909; Hammerich, H., Die deutschen Reichsmünzen (1871—1904). I. Nachtrag 1907. Ferner außer den bisher schon gehaltenen Zeitschriften: „Altfrankfurt“, „Prähistorische Zeitschrift“ und „Heimatschutz“.

2) Geschenke: Von Archivdirektor Reimer in Coblenz dessen Hanauer Urkundenbuch, 4 Bde.; von Frau K. Ihm: Wanderbuch für den Goldarbeiter Phil. Jacobi aus Hanau von 1832; Hanauer Gesang- [Gesangbuch]

..