..

WISSENSCHAFTSPREIS DES VEREINS FÜR HESSISCHE GESCHICHTE UND LANDESKUNDE E.V. KASSEL

 

Der Verein für hessische Geschiente und Landeskunde e.V. Kassel schreibt für 1987 erstmals einen Wissenschaftspreis in Höhe von DM 5.000, aus. Der Verein will wissenschaftliche Arbeiten zur Geschichte und Landeskunde von Hessen anregen. Die Arbeiten sollen ein Thema aus der Geschichte oder Landeskunde auf Grund eigenständiger Quellenstudien darstellen. Der zeitliche Rahmen der Arbeiten kann sich von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart erstrecken.

Die eingereichten Arbeiten können Dissertationen, Magister- und Staatsarbeiten sowie sonstige wissenschaftliche Arbeiten sein; sie dürfen noch nicht veröffent licht und nicht mit anderen Preisen ausgezeichnet sein.

Die Wahl und Bewertung der Preisarbeiten erfolgt durch eine Jury, die aus dem Hauptvorstand und der wissenschaftlichen Kommission des Vereins gebildet wird; für verschiedene Fachgebiete können Gutachter hinzugezogen werden.

Beim Vorliegen mehrerer qualifizierter Arbeiten kann die Jury die Preissumme teilen. Liegen keine qualifizierten Arbeiten vor, braucht der Preis nicht vergeben zu werden. Auswahl und Bewertung der Preisarbeiten erfolgen unter Aus schluß des Rechtsweges.

Die prämierten Arbeiten werden in den Publikationen des Vereinsveröffentlicht. Das Recht zur Veröffentlichung wird dem Verein mit Abgabe der Bewerbung einge räumt.

Die Einreichung der Arbeiten soll bis zum 30.6.1987 an den Verein für hessische Geschichte und Landeskunde Kassel, Hauptvorstand c/o Gesamthochschulbibliothek Kassel, Postfach 101380, Mönchebergstr. 19, 3500 Kassel unter Chiffre und mit Hinzufügung des Kennwortes "Wissenschaftspreis" erfolgen. Der Bewerbung sind im verschlossenen Umschlag, mit Chiffre gekennzeichnet, Anschrift, Name des Verfassers, auch die Zustimmung zur Veröffentlichung, beizufügen.

3500 Kassel, im September 1986

 

..