..

-32-

Der Hessische Denkmalschutzpreis ist eine fest Einrichtung. Er ist mit insgesamt 20.000, DM dotiert und wird für denkmalpflegerische Leistungen verliehen, die über das denkmalschutzrechtlich Gebotene hinausgehen und Vorbild für denkmalpflegerisch-methodische Arbeiten und Freiwilligkeit sind. Gegenstand des Denkmalschutzes sind nicht nur Baudenkmäler und historische Gärten, sondern auch archäologische Denkmäler (z.B. Ringwälle) oder historische Grabanlagen.

---

Der Zweigverein Marburg des VHG möchte die wichtigsten Gräber und Grabdenkmäler auf den Marburger Friedhöfen inventarisieren und eine Bilddokumentation erstellen.

---

Der Zweigverein Hofgeismar des VHG hat dem Stadtmuseum einen Computer zur Verfügung gestellt. Mit dessen Hilfe sollen - als Vorbereitung für eine Ausstellung - alle Daten der ehemaligen Zünfte im Altkreis Hofgeismar erfaßt und ausgewertet werden.

---

Die hessische Landesregierung hat für 1988 17,5 Mio. DM (40 % mehr als 1987) zur Erhaltung von Kulturdenkmälern zur Verfügung gestellt. Im Regierungsbezirk Kassel sollen u.a. folgende größere Vorhaben gefördert werden: die Burg Tannenberg in Nentershausen und das Alte Rathaus in Bebra, der Dom in Fritzlar, die Zehntscheune in Fritzlar-Züschen, der Saal Gude und die Alte Schule in Homberg/Efze, das Kloster Heydau in Morschen und das Malerstübchen in Willinghausen, das Residenzschloß in Arolsen, das Schloß in Edertal-Bergheim, die Liebfrauenkirche in Frankenberg, die Zisterzienser-Kirche in Haina und die Burg Waldeck, die Stadt-Passage in Eschwege, der Keudellsche Hof in Meinhard-Grebendorf und die Ev. Kirche in Sontra-Hornel.

---

Bei der Erschließung des Aktenmaterials des neuen Stadtarchivs Vellmar in der Beratungsstelle für Archivpflege beim Hessischen Landkreistag in Darmstadt wurden an bemerkenswerten Akten ein "Lager-, Stück- u. Steuerbuch" (1745) aus Obervellmar, Protokolle des Gemeinderates und eines Ausschusses (1747) aus Niedervellmar sowie Dokumente zur Entnazifizierung in Frommershausen gefunden.

---

Nach Rücksprache mit dem hessischen Datenschutzbeauftragten wird der Landeswohlfahrtsverband Hessen die 3.000 Originalakten ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Breitenau in der Gedenkstätte belassen.

---

Dem 90. Jahresbericht (1987) der Historischen Kommission für Hessen ist über den Stand der wissenschaftlichen Arbeiten u.a. folgendes zu entnehmen: [Fuldaer Urkundenbuch] Bei der Faksimile-Ausgabe des Codex Eberhardi ist mit einem baldigen Abschluß zu rechnen. Die Arbeiten von U. Hussong: Untersuchungen zur Geschichte der Reichsabtei Fulda bis zur Jahrtausendwende und von Th. Franke: Die Fuldaer Äbte des 11. u. 12. Jahrhunderts sind im Archiv für Diplomatik, Jg. 31 u. 32 (1985 u. 1986) bzw. Jg. 33 (1987) erschienen.

[Klosterarchive] Der abschließende Bd. 3 zu den Regesten der Oberhessischen Klöster soll 1988 erscheinen.

[Kurhessisch-Waldeckisches Pfarrerbuch] Die Pfarrergeschichte der Kirchenkreise Kassel-Land bzw. Homberg soll 1988 bzw. "in Kürze" erscheinen. [Urkundenbuch der Stadt Friedberg] Der Bd. 2 steht vor der Drucklegung.

 

..