..

20

 

gedanken [Ungedanken]. 710 entstand eine der heiligen Brigida, der Schutzherrin der Bauern, gewidmete Kapelle, die heute noch steht. Auch heute noch ist der Büraberg Ziel einer Prozession von Fritzlar aus.

Schließlich nahmen wir noch die Reste des Südosttores der Büra-bergbefestigung in Augenschein. Diese Befestigung mit Tortürmen wurde im frühen 9. Jahrhundert überflüssig; später - im Mittelalter und in der frühen Neuzeit - benutzte man den Büraberg als Steinbruch. Der einzige Bischof auf dem Büraberg zur Zeit des Bonifatius Witta ist mit Bischof Burkard von Würzburg vom damaligen Papst zum Bischof ernannt worden, wie eine Urkunde bezeugt.

In Berge, einem Stadtteil von Homberg, besichtigten die Teilnehmer zum Abschluß ihrer Exkursion eine Kirche auf einem Bergsporn, ähnlich der von Kirchberg mit steilem Abfall zum Fluß Efze hin. Die Pfarrkirche von Berge, die schon 780 bestand, war eine der ersten Pfarrkirchen in dieser Gegend; sie war zuständig für den Fiskalbezirk Berge und gehörte damals zum Erzpriestersprengel von Mardorf, von dem sie erst im 15. Jahrhundert losgelöst und dem Kloster Hersfeld unterstellt wurde.

Eine zweite Exkursion "Auf den Spuren der Mission zu Hessen" (II) wird sich am 25. September anschließen.

Herbert Simon

 

Einladung zur 3. gemeinsamen wissenschaftliche Exkursion der Zweigvereine "Amöneburg und Fulda"

Termin: Samstag, 25. September 1993

 

8.00 Uhr      

Abfahrt der Teilnehmer vom Sammeltreffpunkt Melsungen (Busbahnhof). Da der Bus aus Homberg kommt, können Homberger Geschichtsfreunde bereits um 7.30 Uhr am dortigen Busbahnhof zusteigen.
Fahrt über Schwalmstadt, wo die dortigen Fahrtteilnehmer zusteigen können - Zeitpunkt gegen. 8.45 Uhr

   

9.15 Uhr

Ankunft auf der Amöneburg
Einführung in das Thema der Führung auf der Amöneburg durch Herrn Dr. Alfred Schneider, Amöneburg

   

11.30 Uhr

Mittagessen in der Schloßgaststätte Amöneburg

 

 

 

..