..

24

 

Ein wesentliches Ziel dieser Geschichtsforschung besteht darin, den Einzelnen und die Öffentlichkeit durch Bewusstmachung aufzuklären über die historische Bedingtheit von sozialem Verhalten und politischen Grundentscheidungen, von Ideologien und konkreten wirtschaftlichen und politischen Ordnungen, von bestimmten Denkmustern und Entscheidungskriterien. Sie soll zu geschichtlichem Denken anregen und das heißt auch, unsere Lebensformen als von innen her zu weiterer Entwicklung fähig zu betrachten. Natürlich wird dadurch eine bestimmte, auf die Gegenwart und Zukunft hin ausgerichtete geistige Grundhaltung geweckt und gefördert, die die inneren und äußeren Bedingungen des eigenen Planens und Handelns nicht einfach vordergründig als naturgegeben hinnimmt, sondern sie zu hinterfragen sucht, um so zu freien und selbstverantwortlichen Entscheidungen zu gelangen.

Insofern ist aber auch die Erforschung der Lokal- und Regionalgeschichte nicht losgelöst von der gesamtgeschichtlichen Interpretation deutscher Geschichte zu sehen. Sie werden anschließend während des Forums die Gelegenheit haben, diese allgemeinen Überlegungen anhand der konkret vorgestellten Beiträge zu überprüfen.

Die Beschäftigung mit einzelnen Teilen und früheren Kleinstaaten im heutigen hessischen Raum gehört seit langem zu den Forschungsfeldern der hiesigen Geschichtswissenschaften und ihren Nachbardisziplinen und hat zu beachtlichen Ergebnissen geführt. Die Gründung historischer Kommissionen und Vereine, die oft bis weit in das 19. Jahrhundert zurückreichen, die Entstehung landeskundlicher Initiativen und anderer Zusammenschlüsse mit archäologischen oder volkskundlichen Schwerpunkten - um nur einige Beispiele zu herauszugreifen - belegen das Interesse an Studien zur Vergangenheit.

Dieses Interesse weiter zu erhalten, neue Fragestellungen und Themen öffentlich zu diskutieren, sollte in jeder Hinsicht unterstützt werden. Auch hierbei kann der neu geschaffene Beirat seinen Anteil leisten - nicht zuletzt mit der Durchführung von Forumsveranstaltungen, deren erste wir heute kennenlernen. Im kommenden Jahr wird der Schwerpunkt im Bereich der Archäologie liegen: Ausgehend von einer Ausstellung in Frankfurt über den Keltenfürsten und die spektakulären Funde am Glauberg werden sich wieder alle interessierten Fachleute und Nichtwissenschaftler treffen können - so wie heute in Kassel. Lassen Sie uns die Chance nut- [nutzen]

 

 

..