eine inhaltsreiche Festwoche zum 500. Geburtstag Landgraf Philipps von Hessen in Melsungen, Spangenberg und Felsberg vom 7. bis13. November 2004. Altkreis Rotenburg: JHV 26. April 2003.Die Hessenstube, die vereinseigene Bücherei mit Beratung, be?ndet sich im Medienzentrum Rotenburg, Pestalozzistr. 7.Acht Arbeitskreise mit unterschiedlicher Themenstellung, z. B. AK Hessenstube, beleben die Vereinsarbeit.Regelmäßige Büchermärkte mit „Flohmarktkisten“.Sehr umfangreiches Vereinsprogramm für die Orte Rotenburg, Bebra, Nentershausen und Wildeck.29. Juni.3. August 2003 Ausstellung „Schicksalsweg Auswanderung um 1850“. Schmalkalden: JHV 22. Januar 2003.Umfangreiches Programm zum 500. geburtstag Landgraf Philipps von Hessen 2004.19. Februar 2003: Vortrag Wolfgang Herdmann, Die Forstwirtschaft und das 3. Reich. Schwalm: JHV 11. Februar 2003.Die Vorträge ?nden jeweils Dienstags im kleinen Saal der Kulturhalle in Ziegenhain statt.11. März 2003: Vortrag Dr. G. Kreuter, Treysa: Die Sanierung der Totenkirche zu Treysa. Witzenhausen: JHV 7. Februar 2003. Rücktritt des Stellvertr. Vorsitzenden Wolfgang Vogt am 5. November 2003. Nachwahl von Ursula Mickat und Eckhard Rohde, beide Witzenhausen.Zwei „Dorfgeschichten“ in Ellingerode und Rossbach am 4.7.2003 im Rahmen der Vortragsreihe: Kennenlernen der Dörfer/Ortsteile von Witzenhausen. Vereinsverwaltung und vermögen Die von der Satzung § 16(1) vorgeschriebene jährliche Mitgliederversammlung des VHG fand am 21. September 2003 in Hessisch Lichtenau als Abschluß des Tages der hessischen Landesgeschichte 2003 unter reger Beteiligung statt. Gemäß der Empfehlung des Hauptausschusses VHG, unseres Parlamentes, vom Vortage wurde der Hauptvorstand auf der Basis seines Rechenschaftsberichtes 2002, abgedruckt in den MHG 43 (August)2003 S. 511, einstimmig für 2002 entlastet. Die berufenen Kassenprüfer und der Schatzmeister hatten vorher berichtet: Einnahmen 2002: 67354,06 € , Ausgaben 2002: 70251,07 €, Verlust 2002: 2897,01 €, Vermögen 31.12.2002 238034,06 €. Die Haupteinnahmen sind die Beiträge (39409,65 €). Weitere Zu?üsse entstehen durch Bücherverkäufe, Spenden, Druckkostenzuschüsse und Zinserträge. Die Hauptausgabe sind die Kosten wissenschaftliche Arbeit/ Druckerzeugnisse (53711,22 €). Das vorhandene Vermögen ist abgesehen von einer vom Hauptausschuß verordneten Rücklage in Höhe von Euro 75.241,63 festgelegt für beschlossene Projekte (z. B. das Projekt Digitalisierung der PB/MHG, das Projekt Veranstaltungsreihe PhilippsJahr 2004), die nicht in einem Haushaltsjahr abgewickelt werden können. Der Hauptausschuß des VHG tagte 2003 zweimal: am 29. März 2003 in ImmenhausenHolzhausen und am 20. September 2003 in Hessisch Lichtenau. Er wählte den Hauptvorstand am 20. September 2003 auf drei Jahre neu. Frau Ingrid Waldeck, Bad Hersfeld, und Dr. Karl Kollmann, Eschwege, stellten sich nicht zur Wiederwahl. Zum stellvertretenden Vorsitzenden VHG wurde Dr. Aloys Schwersmann, Marburg, und zur stellvertretenden Schriftführerin Dr. Dagmar Mehnert, HeringenLeimbach, gewählt. Sonst erfolgte in den Funktionen Wiederwahl. Im Übrigen beriet und beschloß der Hauptausschuß u.a. den Haushaltsvoranschlag 2004, die inhaltliche und drucktechnische Modernisierung der MHG bei gleichzeitiger Begrenzung der Seitenzahl ZHG auf maximal 384 Seiten, Möglichkeiten der Leistungseinschränkung bei Rückgang der Einnahmen und die Durchführung der Fortbildungsveranstaltung „Nachwuchstagung für hessische Geschichte und Landeskunde“. Ferner bestätigte er den Grundsatz: VHGMitglieder arbeiten ehrenamtlich nur gegen Erstattung der Sachkosten. Ab 2005 bis auf weiteres ?ndet der Tag