..

115

 

Hoheit der Prinz Alexander von Hessen das Diplom als Ehrenmitglied anzunehmen geruht hätten. Das Büdget für 1848 wird berathen und aufgestellt und dabei der Beschluß gefaßt, die noch vorräthigen Exemplare der Regesten durch den Buchhandel zu verbreiten. Der Vereinssecretär übernimmt es, die desfallsigen Schritte zu thun und mit einer Buchhandlung den Vertrag abzuschließen. Rücksichtlich der, schon auf der letzten Generalversammlung zur Sprache gekommenen Säcularfeier von 600 Jahren, seitdem das Hessische Haus die Landgrafschaft Hessen in Besitz genommen, wird die Einleitung einer Correspondenz mit dem kurhessischen Vereine beschlossen.

 

2.) Zu Kassel:

November. Herr Bürgermeister Wippermann gab in freier Erzählung eine das Interesse aller Zuhörer in hohem Grade belebende Uebersicht der Verhandlungen der diesjährigen Germanisten-Versammlung zu Lübeck.

Dezember: Herr Geh. Hofrath Dr. Harnier erzählte von den letzten Lebenstagen und dem Verscheiden Sr Königl. Hoheit des Kurfürsten Willhelm II. Darauf theilte Herr Bibliothekar Dr. Bernhardi einen Nekrolog des Vereinsmitglieds Professor Dr. Rehm mit, worin er namentlich dessen Verdienste um die Geschichte und als Landtagsabgeordneter hervor hob. Die zweite Hälfte der Sitzung füllte Herr Generallieutenant von Loßberg, Exc., mit der Fortsetzung seiner schon früher begonnenen Vorlesungen über die Geschichte der Hess. Truppen in der Belagerung von Mainz im Jahr 1793 aus.

 

3.) Zu Marburg:

Herr Licentiat Hassencamp hielt eine Vorlesung über die Kirchensynode im Jahr 1529.

 

4.) Zu Hanau:

Am 24. October wurde in Gelnhausen die Jahresversammlung des Bezirksvereins gehalten. In derselben kam, außer den gewöhnlichen Geschäften, besonders die Erhaltung der Trümmer von der Kaiserburg in Gelnhausen zur Sprache, und wurden zweckdienliche

 

..