..

420

 

Eine Medaille auf das zurückgelegte 64. Lebensjahr des Landgrafen Carl zu Hessen.

 

Vor einiger Zeit gelangte ich in den Besitz einer Bleimedaille, deren Beschreibung für die hessische Medaillenkunde nicht ohne Interesse sein dürfte.

Auf dem Avers derselben erblickt man das gelockte Kopfbild des Landgrafen Carl zu Hessen von der rechten Seite mit ältlichen Zügen und unter dem Halsabschnitt das Monogramm L C. Die Umschrift lautet CAROLUS. D: G

. HASS LANDGR: PR: H: &. Am Rand erhöht, der Rand selbst glatt. Der Revers der Medaille zeigt eine mit einem langen faltenreichen Gewand nur theilweise bedeckte weibliche Figur mit flatternden Haaren, welche sich mit der rechten Hand auf einen Palmzweig stützt und im linken Arm ein mit Zweigen und Früchten gefülltes Füllhorn trägt, zu den Seiten der Figur steht die Umschrift

LÆTITIA PUBLICA

dahinter ein sechsspitziger Stern. In dem unter der Figur befindlichen Abschnitt liest man die Worte :

IN GENIALIS CAROLI·

H ·. L LVCIS LXIV ·

A VSPICATISSIMO

RECVRSV

·

Am Rande ebenfalls erhöht.

Die Größe der Medaille erreicht die eines hessischen Viertelreichsthalers. Landgraf Carl wurde bekanntlich am 3. August 1654 geboren und fällt sonach, da Carl im Jahre 1718 das 64. Lebensjahr erreichte, die Entstehung obiger Medaille in dieses Jahr. Die Bedeutung derselben ergibt sich aus der Inschrift, wonach durch die Medaille das zurückgelegte 64. Lebensjahr des Landgrafen Carl verherrlicht werden sollte; sehr passend ist durch die sich auf einen Palmzweig stützende und ein mit Früchten gefülltes Füllhorn tragende Figur auf die lange, für Hessen segensreiche, Regierung Carl’s hingedeutet. –

Das unter dem Kopfbild befindliche Monogramm L C weist darauf hin, daß die Medaille vom Medailleur Isaak Le Clerc, welcher im Anfang des 18. Jahrhunderts von Land-[graf]

 

..