..

XCIV

sichten über diesen Stein weit auseinandergingen, be-schloss man, vorläufig durch eine Commission die Stelle prüfen zu lassen, um dann etwa einen Vereinsausflug dorthin zu unternehmen. Nach einigen kurzen Mittheilungen des Conservators über Reisen, die er kürzlich für seine Herausgabe der hessischen Holzbauten und zur Vervollständigung der „Baudenkmäler" unternommen, gab der Vorsitzende Nachricht über die Scheltbriefe des 15. Jahrhunderts, von denen sich solche mit Abbildungen nur in geringer Anzahl bis in unsere Zeit erhalten haben. Einige davon konnten den Anwesenden vorgelegt werden.

Die am 5. August stattgehabte Sitzung brachte einen Vortrag des Herrn Dr. Carl von Knoblauch-Hatzbach, welcher einige Besonderheiten an Kirchen und Kirchthürmen in Hessen behandelte. Das Thema war offenbar mit Rücksicht auf die vielen Touristen, die jetzt von Marburg aus das Land durchstreifen, gewählt, der Redner machte erstens darauf aufmerksam, dass, wenn man einen Kirchthurm zu sehr verwahrt, man das Geläute nicht hört und wenn man ihn zu viel öffnet, der Regen zu sehr hineinschlägt. Beides zu vermeiden haben sich wenig bemittelte Gemeinden durch besondere Construction der Thürme (Dachreiter) zu helfen gesucht, es sind fünf Methoden zu unterscheiden, für die Redner als Typen die Dachreiter zu Schönstadt, zu Niederrosphe und zu Michelbach anführte. Die beiden letzten Methoden finden sich nicht in Hessen, sondern die vierte ist in Frankreich, die fünfte in Württemberg (Poltringen, Wannweil, Kusterdingen u. s. w.) gebräuchlich. Zweitens wurde angeführt, dass man auf den Thürmen ein oder zwei Gerüste mehr erblickt als wirklich Glocken da sind. Redner leitete das vom 30jährigen und 7jährigen Kriege her, indem zur Aufbringung einer Kriegssteuer häufig Glocken von den Thürmen darangegeben werden mussten. Beispiele solchen Fehlens sind Josbach, Bortshausen, früher gehörten auch Langenstein und Ernsthausen an der Wohra dahin, in der St. Elisabethenkirche zu Marburg sind wahrscheinlich aus dem angegebenen Grunde zwei Glocken des Nordthurms verschwunden. Drittens sprach Redner über den Gebrauch zur Ersparung eines Thurms auch

 

..