..

CXX

errichtet ein Siegesdenkmal und beschliesst die Rückkehr. Darauf beauftragt er den Stertinius mit dem Krieg gegen die Angrivaren.

Es kam nicht zu diesem Kriege. Die Angrivaren beeilten sich mit ihrer Ergebung. »Sie erhielten, demüthig nichts verweigernd, auch für alles Verzeihung.« Streng genommen, geht hieraus hervor, dass Stertinius nicht vor der Schlacht auf das linke Weserufer entsandt sein konnte (Knoke). Das hätte ihnen ja gegolten und brauchte er dann keinen zweiten Auftrag zum Kriege gegen sie. Ihr anfänglicher Aufstand im »Rücken« der Römer war unstreitig aussichtsvoll von Armin eingeleitet, wenn er auch keine grössere Macht dorthin werfen konnte. Germanicus wurde behindert und geschwächt*). Alle Etappen mussten weit stärker besetzt werden. Auch Stertinius Corps mochte stärker sein, als sonst nöthig war, um in der rechten Flanke des Hauptheeres vorzugehen. Auf der anderen Seite wird freilich auch Armins Heer nur geringe Kräfte der Angrivaren gesehen haben, nachdem die Römer diese niedergeschlagen, das Land und die Weserlinie besetzt hatten. Die Schlappe, welche Germanicus (»nach der Elbe hin«) erlitt, seine Umkehr, Armins Herannahen und Wille, musste auch die Angrivaren zu neuem Kampfe rufen. Sie werden die Zufuhren »verweigert«, sogar abgeschnitten, die Etappen angegriffen und mit grossem Contingent an der Schlacht bei ihrem Walle theilgenommen haben. Dorthin konnten sie leicht gelangen, — zum Sammelplatze bei Idistaviso aber nicht. Dass sie sich nach der zweiten Schlacht mit der Unterwerfung so beeilten, spricht deutlich für die Grösse der deutschen Niederlage**) und die augenblick- [augenblickliche]

*) Wir dürfen die Summa aller Besatzungen bis zur Schlacht von Idistaviso wohl auf 25000 Mann, sonstige Abgänge 5000, also die Effektivstärke in der ersten Schlacht nur 75—80000 Mann annehmen, — in der Schlacht am Angrivarenwalle nur auf etwa 70000 Mann.

**) Einige Forscher folgern, die Niederlage sei nicht so gross gewesen, weil Tacitus von einer stolzen Inschrift auf dem Siegesdenkmal rede. Das sei Spott. Allein er sagt weiter, Germanicus habe aus Furcht vor Neid und weil er das Bewusstsein seiner That für genügend hielt, nichts von sich erwähnt. Irgend nennenswerthe weitere Angriffe der Deutschen, (besonders beim

..