..

- 114 -

solche Art kam Kurprinz Friedrich Wilhelm zur Regierung, die er noch (1845) in Ruhe und Frieden führt.

1831 ereignete sich noch folgendes. [Die Kurfürstin mied den Besuch des Theaters, um nicht mit der Gemahlin des Kurprinzen, der Gräfin von Schaumburg, zusammenzutreffen. Als sie auf Bitten der Bürger am 4. Dezember 1831 wieder im Theater erschien, fand sie die kurfürstliche Loge verschlossen. Die Kasseler Bürger sahen darin eine Chikane des Kurprinzen und strömten, als die Kurfürstin am 7. Dezember wieder das Theater besuchte, zusammen, um sie zu begrüßen.]1) Die Kurfürstin besaß als eine vortreffliche Dame, die Liebe der Bürger. Eines Tages 2), als es hieß, die Kurfürstin fahre in das Theater, versammelte sich vor dem Opernhause eine zahlreiche Menge Bürger, und als sie angefahren kam, wurde ihr ein Lebehoch gebracht. Während des Schauspiels blieb die Menge versammelt, um bei ihrem Nachhausefahren den Applaus zu wiederholen. Dies erweckte bei dem Kurprinzen Besorgnis. Er ließ durch den Polizeidirektor Giesler befehlen, auseinanderzugehen. Der Befehl wurde wiederholt, aber nicht befolgt. Hierauf wurde auf des Prinzen Befehl die Garde du Corps herbeigeholt und mußte, da dem ungeachtet die Menge beisammenblieb, scharf einhauen. Ungefähr 5 bis 6 Bürger bekamen Säbelhiebe; dies machte Furcht und die Straße wurde gesäubert. Während der Nacht und am anderen Morgen nahmen die Unruhen zu, die Bürgergarde versammelte sich; man wollte den Polizeidirektor, der doch nur auf Befehl des Prinzen gehandelt hatte, aufhängen. Ein Strick dazu wurde angeschafft, man rückte vor das Polizeigebäude. Der Verfasser suchte mit eigener Gefahr den Polizeidirektor von der ihm drohenden Gefahr zu benachrichtigen, traf ihn aber nicht mehr an; er war bereits in das kurprinzliche Palais geflüchtet. Dies war aber von einer Abteilung Soldaten umgeben, und da diese zu feuern Miene machte, kühlte sich die Hitze ab, die Bürgergarde ging auseinander und die Ruhe wurde hergestellt. Von der Zeit an blieb alles ruhig.

___________

1) Die eingeklammerte Stelle ist eingeschoben, da Escherichs Angaben hier nicht zutreffen.

2) 7. Dezember 1831. Es handelt sich hier um die sog. erste Garde du Corps-Nacht. Über die zweite siehe oben Seite 25.

 

..