..

Erst sein Sturz 1180 öffnete die Schleusen. Von nun an setzte schlagartig der Kampf zwischen den Erzbischöfen und den Landgrafen um die Vorherrschaft in Hessen ein. Auch Paderborn wurde wieder aktiv. Im wesentlichen kamen jetzt aufs neue die Kräfte aus dem Süden zum Zuge. Darüber hinaus kann eine rege Territorialentwicklung auch an der Weser, im Harz und in Thüringen, am Niederrhein und sonst im Reich beobachtet werden, die eine ganz neue Epoche der deutschen Geschichte einleitete.

 

III. KASSENBERICHT

Die Jahresrechnung für das Vereinsjahr 1953/54 weist nach:

 

Ausgaben   Einnahmen
DM . Bestand am 1.10.1953 DM 3489.46
DM . Beiträge der Mitglieder DM1759.50
DM .

Beiträge u. bes. Zuwendungen von Behörden u.
Verwaltungen

DM l300.
DM 57.95 Reise- u. Redneraustauschkonto DM 217.25
DM 318.76 Allg. Verwaltungskosten DM 17.72
DM 545. Beiträge DM .
DM 3333.10 Zeitschrift DM 761.34
DM 3290.46   Saldo DM .      
DM 7545.37     DM 7545.27  

Bestand am 1.10.1954 DM 3290.46

 

Jahresrechnung für das Vereinsjahr 1954/55:

 

Ausgaben   Einnahmen
DM . Bestand am 1.10.1954 DM 3290.46
DM . Beiträge der Mitglieder DM 2383.30
DM .

Beiträge u. bes. Zuwendungen von Behörden u.
Verwaltungen

DM 950.
DM 46.30 Reise- u. Redneraustauschkonto DM 279.50
DM 251.26 Allg. Verwaltungskosten DM .
DM 520. Beiträge an andere Vereine DM .
DM 6262.45 Zeitschrift DM 1186.90
DM 1010.15   Saldo DM .      
DM 8090,16     DM 8090,16  

Bestand am 1.10.1955 DM 1010.15

 

Der Abschluß wurde vorschriftsmäßig von zwei Vereinsmitgliedern geprüft.

Kassel, den 18. Dezember 1955                                                         E. Woringer

 

IV. SATZUNGSÄNDERUNGEN

Am 18. September 1954 wurden von der außerordentlichen Mitgliederversammlung folgende Ergänzungen (durch Fettdruck hervorgehoben) einstimmig angenommen (vgl. den Bericht auf Seite 8):

 

12

 

..