..

-18-

 

Die zweite Aufgabe ist die Edition der Landtagsabschiede, die gleichzeitig in der im Auftrag des Hessischen Landtags herausgegebenen Reihe "Vorgeschichte und Geschichte des Parlamentarismus in Hessen" und in den "Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen" erscheinen sollen. Hierfür laufen im Staats archiv Marburg drei Vorhaben:

  1. Edition der Waldeckischen Landständischen Abschiede. Hierfür hat Herr Dr. Paul Warmbrunn (jetzt Staatsarchiv Speyer) in der Zeit von Oktober 1982 bis April 1983 druckfertige Abschriften der waldeckischen Abschiede gefertigt und vorbereitende Arbeiten für die Edition durchgeführt, vor allem biographische Materialien zu den ständischen Vertretern erarbeitet. Die Fertigstellung der Edition nimmt nun Herr Archivrat Dr. Gerhard Menk vor, der dafür im August 1983 und Juli 1984 ergänzende Quellenstudien im Haus-, Hof- und Staatsarchiv in Wien durchgeführt und zwei vorbereitende Untersuchungen veröffentlicht hat:
    Rechtliche und staatstheoretische Aspekte im Waldeckischen Herrschaftskonflikt1588-1624, in: Waldeckische Geschichtsblätter 72, 1984, S. 45-74;
    Absolutismus und Regierungsform in Waldeck. Der Zugriff Graf Georg Friedrichs und seines Kanzlers Johann Vietor auf Staat und Stände 1665-1676, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 35, 1985, S. 69-135.
  2. Edition der Hessen-Kasselschen Landtagsabschiede 1649-1798. Hierfür hat Herr Dr. Berthold Jäger (jetzt Bibliothek der Theologischen Fakultät Fulda) in der Zeit von Oktober 1982 bis April 1983 druckfertige Abschriften der Abschiede seit 1653 gefertigt. Herr Archivoberrat Dr. Günter Hollenberg hat die Kommentierung der insgesamt 65 Landtagsabschiede so weit vorangetrieben, daß mit der Fertigstellung der Edition im Jahre 1986 gerechnet werden kann.
  3. Edition der Hessischen Landtagsabschiede. Hierfür hat Herr Dr. Heinrich Maulhardt (jetzt Diözesanarchiv Rottenburg) in der Zeit von November 1983 bis Oktober 1984 editionsgerechte Abschriften aller hessischen Landtagsabschiede bis zum Ende des 30jährigen Krieges erstellt und mit Regesten und mit einem Namensindex versehen. Herr Archivoberrat Dr. Günter Hollenberg wird nach Abschluß der unter Ziffer 2 genannten Edition die Edition der älteren hessischen Landtagsabschiede in Angriff nehmen.

Die dritte Aufgabe schließlich ist die Erarbeitung von Kurzbiographien der Abgeordneten, ein wichtiges Hilfsmittel für die weitere Forschung.

Erschienen ist:

Reinhard König, Die Abgeordneten des Waldeckischen Landtags von 1848 bis 1929 (Vorgeschichte und Geschichte des Parlamentarismus in Hessen 3 = Schriften des Hessischen Staatsarchivs Marburg 3), 1985. 99 Seiten. DM 12,.

In seiner Einleitung stellt Amtmann Reinhard König die geschichtliche Entwicklung des Landtagswahlrechts dar (S. 5-8), listet die Präsidenten (S. 9) und die Vertretung der Wahlkreise nach Wahlperioden (S. 9-25) auf und geht auf den Pyrmonter Speziallandtag 1849-1864 ein (S. 25-27). Sodann werden alle Abgeordneten in alphabetischer Reihenfolge in Kurzbiographien vorgestellt.

In Bearbeitung sind:

Armin Sieburg, Die Abgeordneten der Kurhessischen Ständeversammlungen von 1830 bis 1866.

Dieter Pelda, Die Abgeordneten des Preußischen Kommunallandtags in Kassel von 1866 bis 1933.

Amtsrat Armin Sieburg hat sehr viel umfangreichere biographische Angaben zu den 514 ständischen Abgeordneten zusammengetragen als Philipp Losch in seiner klei nen Publikation von 1909. Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse ist vielleicht noch 1986 zu rechnen. Die Daten über die rund 440 Abgeordneten des Preußischen Kommunallandtags, die Amtmann Dieter Pelda zusammenträgt, werden voraussichtlich 1987 in Druck gehen.

---

 

..