..

7

  

  

  

  

  

Wilhelm A. Eckhardt

  

BANTZER-BRIEFE IM STAATSARCHIV MARBURG

   

Der Nachlaß des Malers Carl Bantzer (* Ziegenhain 06.08.1857, Marburg 19.12.1941), der seit 1954 im Staatsarchiv Marburg aufbewahrt wird, 1 hat eine wertvolle Ergänzung erhalten: Der Verein zur Kulturförderung in Hessen e. V. (jetzt: Hessische Sparkassenstiftung) und die Sparkasse der Stadt Marburg haben mehr als 220 Briefe und Karten Bantzers an seinen Schüler Wolfgang Zeller (1879 -1973) aus den Jahren 1901 bis 1941 erworben und im Hessischen Staatsarchiv Marburg deponiert. 2 Die Briefe sind zumeist von Andreas Bantzer auszugsweise veröffentlicht worden, 3 allerdings praktisch unter Ausschluß der Öffentlichkeit und nicht immer ganz korrekt. Eine Auswahl der neuerworbenen Briefe an Zeller hat das Staatsarchiv Marburg vom 23. September bis zum 21. Oktober 1990 im Bantzer-Saal des Marburger Universitätsmuseums der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Briefe Bantzers in Vitrine l standen unter der Überschrift "Biographisches". Als Carl Bantzer 1918 von Dresden an die Kasseler Akademie berufen wurde, schrieb er am 29. August: 4 Es hat sehr lange gedauert bis ich mich an den Gedanken gewöhnt habe, von Dresden fortzugehen, denn mir ist hier viel Gutes widerfahren und tausend Bande fesseln mich an Dresden. Leichter fiel ihm 1924 der Abschied von Kassel: 5 Ich freue mich sehr aus Cassel, in dem ich mich nie wohl gefühlt habe, wieder herauszukommen. In Marburg habe ich eine glückliche Jugend verbracht und hoffe dort auch einen glücklichen Lebensabend zu finden. Und in seinem letzten Brief vom 10. Dezember 1941 heißt es: 6 Ob ich nun noch einmal einen richtigen Willingshäuser Sommer erlebe? Ich bin jetzt in einem Alter, in dem man nicht mehr viel erwarten darf.

Vitrine II enthielt Aussagen Bantzers zur eigenen Arbeitsweise. "Die Bedeutung der Fotografie im Werk Carl Bantzers" hat schon der Bantzer-Katalog von 1977 herausgestellt, 7 der vom "Verfahren einer künstlich hergestellten Bildwirklichkeit", von einem

__________

1 Bestand 340 Bantzer

2 Bestand 340 Zeller

3 A. Bantzer, Carl Bantzer, Ein Leben in Briefen, Ahnatal 1983 (als Manuskript vervielfältigt)

4 A Bantzer, a. a. O. ,S 192

5 Brief vom 21. Dezember, A. Bantzer, a. a. O., S. 215

6 Fehlt bei A. Bantzer

7 Carl Bantzer, Marburg 1977, S. 21-25, vgl. dazu jetzt A. Baeumerth, Carl-Bantzer-Studien (Willingshäuser Hefte 1), Willingshausen 1990, S. 9 f.

 

 

 

..