..

20

 

Bericht über die Fortbildungsveranstaltung des

Gesamtvereins in der Reinhardswaldschule am

12. und 13. November 1999

 

Tagungsort der Herbstveranstaltung im vergangenen Jahr war diesmal die Reinhardswaldschule in Fuldatal-Simmershausen, eine Einrichtung des Hessischen Landesinstituts für Pädagogik, nördlich Kassel im Tal der Fulda gelegen. Das Thema der Fortbildungsveranstaltung war Die Bedeutung der Klöster für die Regionalgeschichte". In einem etwas zu kleinen Seminarraum konnte der Vorsitzende des Hauptvereins, Herr Dr. Kahlfuss, am Freitagnachmittag 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Zweigvereinen begrüssen. Dr. Kollmann als Organisator der Tagung gab zu Beginn einige Hinweise zum Ablauf, dann konnte - noch ziemlich pünktlich - mit dem ersten von vier Referaten begonnen werden.

Den ersten Vortrag hielt Dr. Wolfgang Schenk, Leiter des ev.-luth. Kirchenarchivs in Eisenach, über Mönchtum und Orden im Mittelalter". Der Referent begann mit der Entwicklung frommen Lebens im frühen Christentum, als das Einsiedlertum und das Leben in der christlichen Gemeinschaft als die beiden Hauptrichtungen gottgewidmeten Daseins entstanden. Während das Einsiedlertum im Abendland nie die Bedeutung erlangte, die es etwa im vorderen Orient besass, entwickelten sich schon im frühen Mittelalter die Formen einer Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, die uns in den Klöstern des Mittelalters entgegentreten. Massgeblich war vor allem die Benediktinerregel, die im hohen Mittelalter durch mehrere Reformorden eine Weiterentwicklung oder auch Rückbesinnung erfuhr. Die Klöster entwickelten sich dabei nicht allein zu Stätten gottesfürchtigen Daseins, sondern zu Zentren von Kunst und Wissenschaft, von Mission und Landesentwicklung. Klöster wurden von kirchlichen und weltlichen Territorialherren als Elemente des Landesausbaus und der Landesherrschaft eingesetzt. Im hohen und späten Mittelalter kamen die Bettelorden hinzu, die im Umfeld der aufkommenden Städte entstanden. In Hessen kam mit der Reformation von 1527 die Auflösung der Klöster und der Orden. Ihr Besitz bildete eine bedeutende Grundlage für die territorialen und auch kulturellen Ambitionen der hessischen Landgrafen. Der Refe- [Referent]

 

 

..